Oberstufe

An der Oberstufe der Sprachheilabteilung werden Jugendliche mit bestehenden schweren Störungen der Leistungen des Sprech-, Lese- und Schreibvermögens oder Hörverlusten unterrichtet. Sie lernen mit ihren Fähigkeiten umzugehen und Ressourcen zu nutzen. Ziel ist die bestmögliche Eingliederung in die Berufswelt mit Einbezug der Berufsberatung. 

Der Unterricht erfolgt in Anlehnung an den Lehrplan des Kantons St.Gallen. Die Schule pflegt eine lebendige Schulkultur mit modernen Unterrichtsmethoden, klassenüber-greifenden Veranstaltungen, wie Skilager, Projektwochen und Schnupperwochen. Die Lehrkräfte, Therapeutinnen und Therapeuten sind motiviert, sich laufend weiterzubilden.

Der Entwicklungsstand der Schülerinnen und Schüler wird regelmässig von den Fach- kräften überprüft und eine entsprechende Förderplanung erarbeitet. Die Förderung erfolgt in den Bereichen Sach-, Sozial- und Selbstkompetenz. Die Eltern werden über den Lern- und Entwicklungsstand ihres Kindes regelmässig informiert und in die Förderplanung mit einbezogen.

Das Ziel dieser Zusammenarbeit ist die Verbesserung der mündlichen und schriftlichen Kommunikationsfähigkeit. Ziel ist der Antritt einer beruflichen Ausbildung. Durch den Einbezug der IV-Berufsberatung wird individuell der Einstieg in die Arbeitswelt geplant und ermöglicht. 

Die Funktionalität der Hörhilfen, wie Hörgeräte, Cochlea-Implantate und FM-Anlagen, wird durch den Dienst für Hörhilfen gewährleistet.

Oberstufe.jpg